Das Mädchenhaus Bielefeld. e.V. berät und unterstützt Mädchen und junge Frauen, die sich in einer schwierigen oder bedrohlichen Lebenslage befinden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen, die sexualisierte, körperliche und seelische Gewalt erlebt haben.

2080€ auf Austellung “Feuer und Flamme” für Porto Amal gesammelt

Die Künstlerin Yvonne van Hülsen hat mit Martin Blöcher, dem Gastgeber der Ausstellung “Feuer und Flamme in Lemgo-Endtrup am letzten Wochenende für unser Clearinghaus “Porto Amal” Spenden gesammelt. Und zwar insgesamt 2080 €!!! Wir danken für diese großartige Idee und ihr Engagement!!!

 

Kommentare deaktiviert

“lauf-stark fürs Leben” in Bielefeld – Seid dabei!

„Eine Idee, die verrückt klingt – und so viel in Bewegung setzen kann: Ein Spendenlauf über 950 km quer durch Deutschland, … der die Frauen- und Mädchenberatungsstellen in 18 Städten auf dem Laufweg miteinander verbindet … … der öffentlich zeigen soll: Es gibt überall sexualisierte Gewalt, auch nebenan … … der Verbundenheit schafft: Genauso überall gibt es Menschen, die solidarisch sind – oder auch selbst betroffen. Menschen, die für das Leben einstehen. … der Mut macht: Es lohnt sich, für das Leben zu kämpfen …“ Katja Hornfeck

Mehr Infos zum Projekt, den Treffpunkt für Läufer_innen und Radler, sowie Fußgänger und den Empfang auf dem Jahnplatz um 18:00 Uhr gibt es auf der Website: www.laufstarkfuersleben.de

Hier gibt es einen interessanten Filmbeitrag aus Hessen zum Projekt: http://www.rtl-hessen.de/video/13839/laufstark-fuers-leben

Kommentare deaktiviert

Artikel in der FAZ

Heute am 22.08. 2016 erschien ein interessanter Artikel in der FAZ mit dem Titel,

“14 Jahre und schon Ehefrau”

bei dem die Erfahrungen des Mädchenhauses Bielefeld mit seinem Clearinghaus Porto Amal zum Thema Zwangsheirat und Frühehe miteinflossen. Artikel FAZ-22.08.2016

Beachten Sie bitte auch unsere Stellungnahme zum diesem Thema. Stellungnahme Zwangsheirat/Frühehe

Kommentare deaktiviert

Unsere Schirmherrin Paula Kalenberg im neuen Stadtmagazin “Liebefeld”

 

Unsere Schirmherrin Paula Kalenberg im Interview des neuen Stadtmagazin “Liebefeld”.

Zum Vergrößern bitte auf die Seiten klicken. Das ganze Magazin und Paula-Interview unter  http://www.liebefeld-liest.de/ebook.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare deaktiviert

Die Galerie K.e.s. spendet Auktionserlös an Porto Amal

 

Kommentare deaktiviert

Kreative Projektwoche im Oberstufenkolleg

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum besseren Lesen den Artikel bitte anklicken

Kommentare deaktiviert

Reform des Sexualstrafrechts

Wir freuen uns über die Entscheidung des Deutschen Bundestages. Heute wurde die Reform des Sexualstrafrechts verabschiedet, in dem fortan der Grundsatz „Nein heißt nein“ verankert ist. Diese Reform stellt einen deutlichen Paradigmenwechsel dar. Mehr dazu in der Pressemitteilung des bff. 

Kommentare deaktiviert

Jahnplatz-Aktion am 09.Juli 2016

Am Samstag, den 09. Juli findet ihr uns mit einem Infostand auf dem Jahnplatz vor der Commerzbank. Dort bekommt ihr auch unsere “Nein heißt Nein”-Aufkleber und alle Infos rund um das Mädchenhaus Bielefeld e.V.. Kommt vorbei  :-)

Kommentare deaktiviert

Porto Amal in der “kulturzeit” bei 3sat

 

 

 

 

 

In der “kulturzeit” bei 3sat  am 05.07.2016 wurde von den Erfahrungen mit dem Thema “Frühehen” in unserem Clearinghaus  ”Porto Amal”  berichtet. Hier geht es zum Video “Kinderbräute in Deutschland”: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=60164

Kommentare deaktiviert

Nein heißt Nein – Kampagne

Sehr erfreulich ist die neueste Entwicklung, dass sich die Regierungskoalition darauf geeinigt hat den Grundsatz „Nein heißt nein“ in den Reformvorschlag einzuarbeiten ! Doch auch nach der Umsetzung der Reform des Sexualstrafrechts muss gesamtgesellschaftlich noch viel passieren, damit Mädchen und Frauen in und mit ihren Grenzen respektiert werden und gewaltfrei leben können!
Von daher verliert die Kampagne nicht an Dringlichkeit und Aktualität, im Gegenteil!
Was bald zumindest zum Teil Eingang in das Sexualstrafrecht findet wird, wird noch lange brauchen; um in alle Köpfe Eingang zu finden: Mädchen und Frauen haben ein Recht auf (sexuelle) Selbstbestimmung! Mehr dazu hier und auch auf  facebook

Kommentare deaktiviert