Beratungsstelle
Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat
Zufluchtstätte
Porto Amal
Gewaltschutz bei Behinderung
Mädchenwohnen Linah
Hilfe nach Flucht
Betreutes Wohnen
Mädchenwohnen Hannah
Mädchenwohnen Hedda
Link zur Seite Onlineberatung
Das Foto zeigt ein Mädchen, das einen großen, bunten Regenschirm über der Schulter hält. Im Hintergrund ist blauer Himmel, Berge und Wiesen.

 

Was ist die Zufluchtstätte?

Die Zufluchtstätte ist ein anonymes und barrierefreies stationäres Inobhutnahmeangebot der Jugendhilfe und ist spezialisiert auf Krisenintervention und Perspektiventwicklung. Betreut werden Mädchen und junge Frauen mit und ohne Behinderung, die sich in einer akuten Krise oder Notlage befinden und vorläufig nicht in ihre Familie oder an ihren bisherigen Aufenthaltsort zurückkehren können.

Eine Aufnahme in der Zufluchtstätte ist Tag und Nacht möglich.

Besonderheiten

  • anonyme Unterbringung, abseits von weiteren Jugendhilfeeinrichtungen
  • Spezialisierte Schutzeinrichtung für gewaltbedrohte oder gewaltbetroffene Mädchen
  • Erste anonyme barrierefreie Zufluchtstätte, die auch Mädchen im Rollstuhl, mit Sinnesbehinderungen oder sogenannter geistiger Behinderung Schutz bieten kann
  • Berücksichtigung von spezifischen Bedarfen (Mehrsprachigkeit, Leichte Sprache, Berrierefreiheit)
  • Interkulturell und inklusiv ausgerichtete Betreuungs- und Freizeitangebote
  • Berücksichtigung internationaler Werte und Bräuche im Alltag sowie kulturspezifische Ernährungsversorgung
  • Großer Pool an Sprachmitller_innen
  • Parteiliches Arbeiten, indem die individuellen, soziokulturellen und gesellschaftlichen Aspekte der Mädchen und jungen Frauen berücksichtigt werden
  • Interkulturell besetztes Team, ausschließlich Frauen

 

Für welche Mädchen ist eine Aufnahme in der Zufluchtstätte geeignet?

Die Zielgruppe des Angebotes sind Mädchen und junge Frauen mit und ohne Behinderung im Alter von 12 bis 21 Jahren, die sich in einer akuten Notlage befinden und eine vorübergehende Wohnmöglichkeit benötigen, da sie nicht an ihren bisherigen Aufenthaltsort zurückgehen können.

Hintergründe für diese Notlagen sind z.B.

  • sexualisierte, körperliche und seelische Gewalt
  • massive Konflikte im Elternhaus
  • drohende oder vollzogene Zwangsverheiratung
  • Ehe- bzw. Partnerschaftsprobleme von Eltern oder Stiefeltern
  • Androhung von Verschleppung ins Heimatland
  • Vernachlässigung
  • religiöse Konflikte mit der Familie oder dem familiären Umfeld
  • Zwangsprostitution
  • weitere Sachlagen, die den Schutz durch eine anonyme Unterbringung erfordern

 

Krisenintervention

  • Beendigung der Gewalt und Schutz vor weiterer Bedrohung und Gewalt
  • Beendigung der Krise
  • Anbieten eines geschützen Rahmens um zur ruhe zu kommen
  • Wiedererlangung der psychischen Stabilität
  • Erlangung einer stabilen Alltagsstruktur, z.B. regelmäßiger Schulbesuch bzw. Praktikum
  • Teilnahme an Freizeitaktivitäten sowie eine selbständige Freizeitgestaltung
  • Vermittlung von Handlungskompetenz, Verantwortung und Kontrolle über die gegenwärtige Situation und für die zukünftige Planung und Entwicklung
  • Entwicklung einer tragfähigen Lebensperspektive in Zusammenarbeit mit allen am Hilfeprozess Beteiligten

In der Zufluchtstätte wird nach einem anonymen Schutzkonzept gearbeitet.

 

Finanzierung

Die Kostensätze sind mit der Stadt Bielefeld vereinbart worden. Auf Anfrage senden wir Ihnen die Entgeltvereinbarung gerne zu.

Rechtliche Grundlagen

Mädchen im Alter von 12 bis 17 jahren nach § 42, §§ 34 bzw. 35a SGB VIII, junge Volljährige im Alter von 18 bis 21 Jahren nach §34 in Verbindung mit § 41 SGB VIII, Mädchen mit Behinderungen mit einer Förderung nach § 53 SGB XII.


Zwangsheirat

Um die Situation der Mädchen und jungen Frauen, die von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind, zu verbessern, übernimmt das Ministerium des Landes NRW beim Mädchenhaus Bielefeld Kosten für die Bereitstellung von zwei Einrichtungsplätzen in der Zufluchtstätte für Mädchen aus NRW.
Im Falle einer Unterbringung sind die Entgelte vom zuständigen Kostenträger zu tragen. Unsere Entgelte sind leistungsbezogen in zwei Stufen gestaffelt. Bitte erfragen Sie unsere aktuellen Kostensätze in der Zufluchtstätte.

 

Mädchenhaus Bielefeld | Logo | Zufluchtstätte

0521.2 10 10 (Tag und Nacht; rolligerecht)
zuflucht@maedchenhaus-bielefeld.de

  0521 - 17 88 13