Beratungsstelle
Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat
Zufluchtstätte
Porto Amal
Gewaltschutz bei Behinderung
Mädchenwohnen Linah
Hilfe nach Flucht
Betreutes Wohnen
Mädchenwohnen Hannah
Mädchenwohnen Hedda
Link zur Seite Onlineberatung
Lass Spuren sichern

Lass Spuren sichern

Warum ist anzeigenunabhängige Spurensicherung wichtig?

Mädchen, die Opfer akuter sexualisierter Gewalt geworden sind oder befürchten, dass es so gewesen sein könnte, z.B. weil sie ein Black-Out hatten und sich nicht mehr erinnern können, was genau passiert ist, befinden sich meist in einer absoluten Ausnahmesituation. In dieser Situation eine Entscheidung zu treffen, welche Schritte gemacht werden sollen, z.B. ob es richtig wäre, zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten, ist für viele eine Überforderung.

Damit Mädchen mehr Zeit haben, über diesen Schritt nachzudenken, aber trotzdem keine Spuren verloren gehen, die für eine spätere Verfolgung der Tat wichtig wären, gibt es in Bielefeld die Möglichkeit zur anzeigenunabhängigen Spurensicherung. Wichtig ist, so schnell wie möglich – am besten innerhalb von 24 Stunden – mögliche Spuren der Tat sichern zu lassen. Vor allem der Nachweis von K.O.-Tropfen ist nur für kurze Zeit mithilfe einer Urinprobe durch eine Ärztin oder einen Arzt möglich.

Wie kann ich eine anzeigenunabhängige Spurensicherung vornehmen lassen?

Du kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit und natürlich auch am Wochenende in eines der drei unten aufgeführten Bielefelder Krankenhäuser gehen. Die Anmeldung ist in der zentralen Notaufnahme. Dort sagst du, dass du eine anzeigenunabhängige Spurensicherung möchtest. Die Untersuchung findet in den Räumen der gynäkologischen Ambulanz statt.

Auch wenn es schwerfällt, solltest du am besten vorher nicht duschen und auch nicht die Kleidung wechseln, denn sonst könnten mögliche Spuren verloren gehen. Auch Taschentücher und Hygieneartikel solltest du mit ins Krankenhaus nehmen, wenn sie mit dem Täter oder seinen Spuren in Berührung gekommen sind.

Du kannst auf jeden Fall eine Begleitperson mitnehmen.

Was passiert bei der Untersuchung?

Bevor du untersucht wirst, erklärt dir die Ärztin oder der Arzt ganz genau, was gemacht wird. Die Untersuchung dauert etwa eine Stunde. Auch deine Kleidung wird untersucht. Neben der Spurensicherung wirst du auch medizinisch versorgt. Beispielsweise bekommst du eine Infektionsprophylaxe und die Beratung über die „Pille danach“. Infektionsprophylaxe bedeutet, dass dein Blut auf sexuell übertragbare Krankheiten getestet wird und du ggf. eine Behandlung bekommst wie z.B. ein Medikament.

Die Untersuchung ist absolut vertraulich.

Werden meine Eltern informiert?

Mädchen, die 16 Jahre und älter sind, entscheiden selbst, ob die Eltern informiert werden sollen oder nicht. Wenn du jünger als 14 Jahre bist, muss die Ärztin oder der Arzt deine Eltern informieren. Bei Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren, müssen die Eltern nicht informiert werden, wenn die Ärztin oder der Arzt den Eindruck hat, dass das Mädchen in der Lage ist, zu verstehen, was passiert ist.

Muss ich Anzeige erstatten?

Nein. Ob oder wann du Anzeige erstattest, entscheidest du alleine. Du musst diese Entscheidung auch nicht während oder vor der Untersuchung treffen – alle Tatspuren werden mindestens zwei Jahre lang aufbewahrt und absolut vertraulich behandelt. Die anzeigenunabhängige Spurensicherung gibt dir also Zeit, in Ruhe diese Entscheidung zu treffen.

Wenn du dich während der Untersuchung entscheidest, doch sofort Anzeige zu erstatten, leitet die Ärztin oder der Arzt die erforderlichen Schritte ein. Wenn du dich später entscheidest, Anzeige zu erstatten, können die gesicherten Spuren zusammen mit dem ärztlichen Untersuchungsbericht durch die Polizei abgeholt und verwendet werden. Dazu ist dein ausdrückliches Einverständnis notwendig.

Wenn Du keine Anzeige erstattest, wird das Material frühestens nach zwei Jahren vernichtet.

Kostet die anzeigenunabhängige Spurensicherung etwas?

Die anzeigenunabhängige Spurensicherung ist kostenlos.

Wo kann ich Unterstützung bekommen?

Es ist gut, wenn du mit dem, was du erlebt hast, nicht alleine bleibst, sondern dir Hilfe und Unterstützung holst. Wenn du Fragen hast oder es dir nicht gut geht: wir sind für dich da, egal ob du dich für oder gegen eine Anzeige entscheidest oder noch völlig unentschieden bist, was du machen möchtest. Du kannst dich bei der Beratungsstelle des Mädchenhaus Bielefeld e.V. persönlich, telefonisch oder über die Online-Beratung melden.

Wir arbeiten parteilich für Mädchen und junge Frauen und unterstützen dich darin, Schutz und Sicherheit wiederzugewinnen.

Wer unterstützt mich, wenn ich mich für eine Anzeige entscheide?

In der Beratungsstelle des Mädchenhaus Bielefeld e.V. arbeiten auch ausgebildete Prozessbegleiterinnen, die sich gut mit dem Strafverfahren auskennen. Falls du dich für eine Anzeige entscheidest, kann eine Prozessbegleiterin dich vor, während und nach der Verhandlung beraten und begleiten. Sie kann dich zu deiner Aussage bei der Polizei, zur Rechtsanwältin oder zum Rechtsanwalt und auch während der Gerichtsverhandlung begleiten. Im Rahmen einer Prozessbegleitung spricht sie nicht mit dir über den Tathergang.

Klinikum Bielefeld Mitte

Logo | Klinikum Bielefeld Mitte

Franziskus Hospital Bielefeld

Logo | Franziskus Hospital

Ev. Klinikum Bethel | Haus Gilead 1

Logo | Evangelisches Klinikum Bielefeld

Mädchenhaus Bielefeld | Logo | Beratungsstelle

 

0521 173016

0176 29834287 (SMS & Signal)

 

  0521 - 17 88 13