Beratungsstelle
Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat
Zufluchtstätte
Porto Amal
Gewaltschutz bei Behinderung
Mädchenwohnen Linah
Hilfe nach Flucht
Betreutes Wohnen
Mädchenwohnen Hannah
Mädchenwohnen Hedda
Link zur Seite Onlineberatung
Eine Gruppe gut gelaunter Mädchen, zwei von ihnen pusten Seifenblasen

Weltmädchentag

Heute ist Weltmädchentag! Als Verein Mädchenhaus Bielefeld e.V., der sich feministisch und parteilich für Mädchen und junge Frauen einsetzt, möchten auch wir den Weltmädchentag und damit die notwendige Beachtung der Mädchen würdigen.

Der Weltmädchentag wurde das erste Mal am 11. Oktober 2012 gefeiert. Er wurde auf Initiative von Plan International Deutschland e.V. von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um auf die weltweit vorhandenen Benachteiligungen von Mädchen hinzuweisen.

Der Aktionstag soll insbesondere dafür sensibilisieren, welche oft gravierenden Barrieren Mädchen und junge Frauen immer noch von einem gleichberechtigten, gewaltfreien und würdevollen Leben trennen und wie ihnen z.B. durch Zwangsverheiratung, Frühschwangerschaften und sexualisierte Gewalt der Zugang zu Bildung und selbstbestimmter gesellschaftlicher Teilhabe verwehrt wird.

In unseren stationären und ambulanten Angeboten für Mädchen und junge Frauen begegnen wir tagtäglich den Folgen von struktureller, körperlicher, psychischer und sexualisierter Gewalt, welche die Mädchen und jungen Frauen erlebt haben. Wir unterstützen Mädchen, die zwangsverheiratet wurden oder werden sollen, die auf der Flucht nach Deutschland vergewaltigt wurden, die wegen ihrer Behinderung ausgegrenzt wurden, die von ihren Eltern geschlagen wurden, die von Bezugspersonen missbraucht wurden, die in ihren Liebesbeziehungen (sexualisierte) Gewalt erfahren haben etc.

Wir erleben auch jeden Tag aufs Neue, wie stark Mädchen sind und wieder werden, wenn man ihnen ihre Rechte zugesteht, ihnen mit Respekt begegnet, ihre Würde achtet und sie in ihrer
Selbst-Wirksamkeit stärkt.

Alle Mädchen brauchen Wirksamkeitserfahrungen und das Wissen und das Gefühl um die eigene Selbst-Wirksamkeit, um sich wohl, stark und gesund zu fühlen.

Insbesondere Mädchen nach Gewalterfahrung, deren Grenze überschritten wurde und die damit auch in ihrer Wirksamkeit gewaltsam gestoppt wurden, brauchen heilsame Wirksamkeitserfahrungen. Auch Mädchen, denen offen oder verdeckt ihr Recht auf Selbstbestimmung verwehrt wurde, brauchen heilsame Wirksamkeitserfahrungen und neue oder erste Handlungsspielräume.

Sie brauchen Berater_innen, Begleiter_innen und Unterstützungspersonen, die ihre Wirksamkeit wahrnehmen und begrüßen, wo sie sie selbst nicht (mehr) wahrnehmen können.

Sie brauchen Mutmacher_innen und Vorbilder, um verschiedene Wirkungs-Weisen auszuprobieren.

Sie brauchen achtsame Gegenüber, die ihre Wirksamkeit schützen und verteidigen.

Alle Mädchen brauchen Menschen, die sich für Gewaltfreiheit einsetzen, die der Benachteiligung von Mädchen entgegenwirken und die die verschiedenen „Gesichter von Gewalt“ erkennen, benennen und aufdecken.    

Sylvia Krenzel, Mädchenhaus Bielefeld e.V.

Zurück

  0521 - 17 88 13